→ english

Kontrapunkt Angebot Projekte Referenzen Information Kontakt / Impressum
Referenzen

Interim
Management


« Die LORENZ Life Sciences Group ist Weltmarktführer von Softwarelösungen zur Arzneimittelzulassung und prägt den Markt seit 1989. Über 280 Kunden in mehr als 28 Ländern nutzen unser Flagschiff docuBridge™ für den digitalen Datenaustausch zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Zulassungsbehörden. Um die reibungslose Installation, Validierung und Wartung der von uns entwickelten Software beim Kunden zu gewährleisten, haben wir ein schlagkräftiges Implementations-Team aufgebaut. Nach einem personellen Ausfall haben wir Dr. Paping von Kontrapunkt Technology mit der interimistischen Leitung dieser Gruppe beauftragt. Herr Paping hat uns in dieser Zeit durch seine loyale und fachkundige Arbeitsweise sehr geholfen. Durch die Nähe zum Team und zur Geschäftsführung konnte er neben der Wahrnehmung der operativen Leitung auch wertvolle Impulse zur Optimierung der Arbeitsweise geben. »
Wolfgang Witzel, President, LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt (D)

Technology
Roadmapping


« Der Ravensburger Spieleverlag wächst zur Zeit schneller als der Markt - ein Grund dafür ist unser Fokus auf den Ausbau des Segments "Hybrid-Spiele", also die Verbindung der klassischen haptischen Spiele- und Lernwelt mit elektronischen Elementen. Die Erweiterung der eigenen Kompetenz in Richtung Technologie ist für uns unter verschiedenen Gesichtspunkten herausfordernd. Fragen zu passenden Technologien, zur technischen Machbarkeit, zu den Kosten und zur damit verbundenen steigenden Komplexität der Herstellung müssen beantwortet werden. Wir haben Kontrapunkt Technology gebeten, uns bei der Entwicklung einer Technology Roadmap für die nächsten Jahre behilflich zu sein. Die Zielsetzung dieses strategischen Projektes war es, geeignete Technologien für Ravensburger zu identifizieren und uns für deren Anwendung in unseren Produkten geeignet aufzustellen. Kontrapunkt Technology hat dabei durch interne Analysen und externe Recherchen gemeinsam mit unserem Innovations-Management einen Maßnahmen-Katalog entwickelt, den wir jetzt Schritt für Schritt umsetzen. »
Michael Tiesler, Geschäftsführer Programm / Marketing, Ravensburger Spieleverlag GmbH, Ravensburg (D)

Organisations-
entwicklung


« Wir arbeiten in einem kleinen und eher zentralisierten Entwicklungsteam, was die Zusammenarbeit einfach macht - Entscheidungen werden schnell getroffen. Andererseits ist unsere Arbeit technologisch sehr anspruchsvoll ("R&D" = großes "R", kleines "D"), jeder von uns arbeitet an mehreren Projekten gleichzeitig, die Gefahr der Ablenkung ist daher groß. Letztendlich haben wir uns entschieden, mehr Struktur in unsere Produktentwicklung zu bringen: wir baten Kontrapunkt Technology, alle laufenden und einige abgeschlossene Projekte zu analysieren und mögliche Schwachstellen zu benennen. Auf Grundlage der Ergebnisse haben wir dann zusammen einen sehr einfachen Produktentwicklungsprozess entworfen, in erster Linie, um die Projektrisiken zu minimieren, unnötige Schleifen in der Entwicklungsphase zu vermeiden und somit zu einem schnelleren Markeintritt zu kommen. Allein ein neuer Prozess kann zwar keine Wunder bewirken, aber wir haben schon nach kurzer Zeit große Fortschritte gemacht - vor allem in Sachen Kommunikation, Planung und Vorhersehbarkeit unserer Arbeit. »
Philip Keller, Marketing & Product Manager, Metrolab Technology SA, Plan-les-Ouates (CH)

Interim
Management


« Bei der Entwicklung eines neuen Produktes im Bereich der automatisierten Bargeldverarbeitung haben wir viel Kreativität und Know-How investiert, um die Produktkosten erheblich zu senken und gleichzeitig die Performance zu erhöhen. Beim Anfahren der Produktion stellte sich dann heraus, das die Durchlaufquote für ein komplexes Modul noch nicht im erforderlichen Bereich war. Wir haben Dr. Paping von Kontrapunkt Technology gebeten, gemeinsam mit dem Entwicklungsteam in Bern und unserem Produktionspartner in Shanghai ein Projekt aufzusetzen, das in kürzester Zeit alle Faktoren, die zu Produktionsausschuss führen, identifiziert, analysiert und behebt. Die Methodik von Kontrapunkt Technology zeichnete sich durch eine systematisch durchgeführte Analyse, den beständigen Antrieb des Teams sowie schonungslose Transparenz bzgl. der kritischen Punkte im Design und in den Prozessen aus. Eine erfolgreiche Intervention: Wir konnten die Ausschussquote nach einigen Monaten erheblich reduzieren. »
Hansjörg Klock, Director Research & Development, Glory Global Solutions, Niederwangen (CH)

Auslagerung &
Kooperationen




→ Fachartikel All-Electronics
→ Fachartikel EPP
« Als Hersteller hoch entwickelter Sensortechnologien, Gasanalysegeräte und Vakuummeter operiert Inficon in einem Markt, der unter wachsendem Druck steht, über Innovationen höhere Kundennutzen zu bringen, Kosten zu reduzieren und die Qualität zu verbessern. Kontrapunkt Technology unterstützt uns seit einigen Jahren in der Planung und Durchführung anspruchsvoller Projekte im Bereich der Automatisierung unserer Produktion und der automatischen Qualitätsüberwachung. Neben der übergeordneten Projektleitung ist es dabei die zentrale Aufgabe von Kontrapunkt Technology, erstklassige externe Spezialisten für die jeweilige technologische Aufgabenstellung zu finden, die dann mit unserem Kernteam bei Inficon zusammenarbeiten. Wir sind mit den Ergebnissen dieses Ansatzes außerordentlich zufrieden, denn es reduziert den Einsatz unserer eigenen Ressourcen auf das notwendige Minimum, erweitert unseren Horizont durch die externe Sichtweise und hilft uns, das interne Know-How kontinuierlich auszubauen. »
Dr. Urs Wälchli, Geschäftsführer Vakuummessröhren, Inficon AG, Balzers (LI)

Interim
Management


« Für die Leitung eines großen internen Projektes brauchten wir innerhalb kurzer Zeit einen erfahrenen Projektleiter. Mit Herrn Paping haben wir einen Interim-Manager gefunden, der sich unter viel Zeit- und Erfolgsdruck schnell in die Materie einarbeiten konnte und das internationale Projekt über mehrere Monate mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen geführt hat. Das Projekt wurde fristgerecht abgeschlossen und sowohl von unseren Kunden und Businesspartnern wie auch intern als großer Erfolg gewertet. »

Margrit Schmid, CEO Corporate Clients, Swiss Life International, Zürich (CH)

Knowledge
Management


« Als die personelle Neuausrichtung einer unserer Schlüsselabteilungen anstand, war es notwendig geworden, das im Laufe der Jahrzehnte zusammengetragene Know-How und insbesondere die Kernprozesse zu analysieren und geeignet abzulegen, um alle Informationen für das Kernteam einfach zugänglich zu machen. Dr. Paping von Kontrapunkt Technology hat dieses kritische Projekt auf Grundlage einer sehr effizienten Methodik und intensiver Kommunikation geleitet. Im Rückblick kann man sagen, dass die Reibungsverluste äusserst gering waren und das Team heute effizienter und auch motivierter arbeitet. »
Tobias Hardmeier, Geschäftsführer, Regatron AG, Rorschach (CH)

Interim
Management



« Die Neubesetzung der Position unseres Entwicklungschefs hat recht viel Zeit und Geduld in Anspruch genommen - nicht zuletzt deshalb, weil wir in dieser Hinsicht äußerst wählerisch waren. Damit in der Zwischenzeit kein Vakuum entstand, haben wir Dr. Paping gebeten, im Bereich Security Communications die Leitung der F&E ad interim wahrzunehmen. Dank seiner kommunikativen Art fand er sehr schnell Zugang zu den Mitarbeitern, gleichzeitig hat er sich rasch in die komplexe Materie unseres Kerngeschäfts eingearbeitet. Ein besonderes Anliegen war es ihm, die Teams dabei zu unterstützen, standort- und bereichsübergreifend zusammenzuarbeiten. Mit seiner marktorientierten Einstellung ist es Dr. Paping gelungen, zahlreiche anspruchsvolle Aufgabenstellungen interdisziplinär zum Ziel zu führen. Die Stabübergabe an seinen Nachfolger ist dank einer effizienten und gründlichen Einarbeitung während einer sehr kurzen Übergangszeit hervorragend gelungen. »
Dr. Fritz Gantert, General Manager Security Solutions, Ascom (Schweiz) AG, Bern (CH)

Business
Development



« Die Welt der Medien verändert sich mit hoher Geschwindigkeit, angetrieben durch die rasante Entwicklung der eingesetzten Technologien, der Produkte und natürlich der Kundengewohnheiten. Das hat auch uns als Hersteller von Druckfarben dazu veranlasst, unser Geschäftsmodell, die Wertschöpfungskette und die für uns relevanten Technologien unter dem Blickwinkel einer möglichen Geschäftsfelderweiterung zu analysieren. Wir haben Dr. Paping von Kontrapunkt Technology gebeten, dieses Strategie-Projekt auf Grundlage seines 360°-Ansatzes mit uns durchzuführen: in die systematische Analyse unseres Kerngeschäfts wurden auch Lieferanten, Partner und Kunden einbezogen. Innerhalb von zwei Monaten hat das Projektteam eine Reihe von Vorschlägen zur Erweiterung unserer Geschäftsfelder ausgearbeitet. Besonders geholfen hat dabei die analytische Denkweise und die unbefangene Kreativität von Dr. Paping. Inzwischen haben wir zwei Projekte lanciert, eines davon betrifft die Rückwärtsintegration einer Schlüsselkomponente zur Farbherstellung. »
Dr. Ansgar Nonn, Leiter Geschäftsbereiche Publication und Region NAFTA,
Siegwerk Druckfarben AG, Siegburg (D)

Technology
Tracking



« Der Postmarkt ist weltweit in Aufbruchstimmung - die Liberalisierung des Marktes, neue Schlüsseltechnologien und ein gestiegener Anspruch der Kunden beanspruchen unsere Entwicklungsteams stärker als je zuvor. Mit Kontrapunkt Technology haben wir einen Partner gefunden, der unseren Innovationsprozess gezielt unterstützt, sei es in der Durchführung spezieller Technologie- oder Marktstudien, dem Aufspüren von geeigneten Partnern für unsere Entwicklungsprojekte oder der strategischen Technologieplanung. Durch die Auslagerung von Projekten an Kontrapunkt Technology können wir unsere eigenen Ressourcen auf unser Kerngeschäft fokussieren - gleichzeitig ergeben sich oft Kontakte, Ansätze oder Lösungen, auf die wir sonst nicht gekommen wären. »
Dr. Philippe Boulanger, Chief Technical Officer, Neopost Technologies SA, Bagneux (F)

Productivity
Improvement



« Die ständige Verbesserung unserer internen Prozesse sowie die konsequente Fokussierung auf unsere Kunden sind ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Gemeinsam mit einem Kunden haben wir deshalb einen Lessons-Learned-Workshop durchgeführt. Für die Konzeptionierung, die Durchführung und die zusammenfassende Analyse dieser Übung haben wir dabei die Dienste von Kontrapunkt Technology in Anspruch genommen. Die gelungene Durchführung des Workshops hat sowohl auf unserer Seite wie auf der unseres Kunden ein sehr positives Echo hervorgerufen. Wir werden die gewonnenen Erkenntnisse intern und extern umsetzen und ich bin überzeugt, dass dadurch die Zusammenarbeit auf beiden Seiten gestärkt und verbessert wird. »
Maximilian Kostka, General Manager Sales Appliance Europe, Diehl Controls, Wangen i.A (D)

Knowledge
Transfer


« Die Strategie 'Wachstum durch Akquisitionen' hat dazu geführt, dass unsere Entwicklungsteams auf verschiedene internationale Standorte verteilt sind. Wir hatten das Gefühl, dass das Kooperationspotential zwischen den einzelnen Kompetenzzentren noch nicht voll ausgeschöpft war. Mit Hilfe von Kontrapunkt Technology haben wir dann mögliche Synergiefelder systematisch analysiert und in konkrete Maßnahmen umgesetzt. Die Ergebnisse wurden relativ schnell greifbar: verbesserter Informationsfluss zwischen den Standorten, gezieltes Zugreifen auf vorhandenes Know-how und konsequente Vermeidung von Doppelspurigkeiten in den Projekten. »
Malcolm Burr, Director of Engineering, De La Rue Holdings plc, Basingstoke (UK)

Networking

« Der Austausch und die Diskussion mit F&E-Leitern anderer Branchen internationaler Unternehmen ist ein wichtiger Bestandteil des ständigen Lern- und Verbesserungsprozesses innerhalb des eigenen Verantwortungsbereiches. Wir haben die Kompetenzen von Kontrapunkt Technology in Sachen Networking Skills sehr gerne genutzt und dadurch ein internationales Netzwerk aufgebaut, das wir regelmäßig in Anspruch nehmen. »
Philippe Maréchal, Technical Manager, Total Petrochemicals, Feluy (B)

Innovation Management

« Als Beratungsunternehmen liegt unsere Kompetenz in der Begleitung unserer Mandanten in Veränderungsprozessen und in der Entwicklung der Mitarbeiter. Als wir vor einiger Zeit eine Software-Lösung zur Unterstützung unserer Projekte einführen wollten, haben wir schnell gemerkt, dass wir professionelle Unterstützung aus der Produktentwicklung brauchen. Die haben wir mit Kontrapunkt Technology gefunden - nach einigen intensiven Workshops hatten wir ein klares Konzept auf dem Tisch und wussten genau, auf welche Bereiche wir uns zu konzentrieren hatten. »
Beat Kappeler, Partner, iwa, Effretikon (CH)